Wildtier-​Safari

fotoyeh portrait

Na ja, in der Eifel ist es auch schön. Man muss nicht immer nach Afrika

- im Wild­park Kom­mern gibt es auch schöne Tiere, die ich euch hier zeigen möchte. So richtig wild war die Safari nun nicht, muss ich zugeben.

In der Natur zu fotografieren ist für mich wie eine Well­nesskur. Ich gehe meist ganz allein auf Tour, weil nie­mand in meinem Fre­un­deskreis die Geduld hat, so lange an einem Ort zu schauen, und zu schauen …, bis ein Foto entsteht und der Marsch fort­ge­setzt wer­den kann. Ich vergesse die Zeit und bin ganz im Hier und Jetzt. Ich sehe Dinge, die ich ohne Kam­era vllt. gar nicht so wahrgenom­men hätte.

sommerflieder

fotoyeh weisse elchfotoyeh gaense

Wie sie alle in die Linse schauen. Ich hab nix gesagt.

Auf dieser Tour bin ich erst­ma­lig mit Sta­tiv und Makroob­jek­tiv los­ge­zo­gen. Bis jetzt kon­nte ich mir nicht vorstellen, so ein Teil mitzuschlep­pen und dann auch noch in der Pam­pas aufzubauen. Ich hoffte, mich sieht nie­mand. Ich habe es auch mehr geschleppt, als benutzt, aber am Ende des Tages kam es dann doch zum Ein­satz, um einen Käfer aufzunehmen. Er bewegte sich nicht und war somit das erste lebende Objekt mit Sta­tiv aufgenom­men. Her­zlichen Glück­wun­sch. Sein Preis — er ist in meinem Blog.

kaefer

Sie strahlen um die Wette.

fotoyeh lilafotoyeh pfau

fotoyeh pilze

fotoyeh pfau kommern

So ein geduldiges Model. Ca. eine halbe Stunde war das Rad aufgeschla­gen und gefühlte 1 Mil­lion Fotos sind ent­standen. Das muss ich noch ler­nen, lieber ein paar wenige, aber gezielte Auf­nah­men zu machen. Am Ende dauert das Löschen länger als die ganze Safari.

Es war ein schöner Tag.

fotoyeh
DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd